Wie viel Eigenleistung ist realistisch?

Hallo liebe Forenleser, ich hoffe, ihr könnt mir hier an dieser STelle weiterhelfen. Wir wollen möglichst viel selber machen beim anstehenden Hausbau. Wie viel % kann man sich sparen, wenn man so kleinere Sachen in Eigenleistung selber macht. Was kann man überhaupt selber als Eigenleistung schaffen? Wie viel Zeitaufwand muß man einkalkulieren?

Gefragt von Ziffi am 31.05.2010

Rubrik:  Hausbau > Bauplanung > Baukosten

War diese Frage für Sie hilfreich?
( 0 Bewertungen )

Antworten (1)

Antwort von Moderator Sharma-Hertweck am 01.06.2010

Hallo,

Es kommt hier auf Ihr handwerliches Geschick an. Der sogenannte Trockenbau, ist ein Gewerk welches für Eigenleistung in Frage kommen kann. Also Wände aus Metall oder Holzprofilen mit Gipskarton verkleiden. Malerarbeiten und Bodenlegerarbeiten sind geeignet, da keine Folgegwerke kommen. Das heißt es steht nicht ein Handwerker für Folgearbeiten vor der Tür, bevor Sie mit der Arbeit fertig sind. Bei Fliesenarbeiten, kann evtl. der Sanitärinstallateur ungeduldig werden. Bausatzhäuser, für den Eigenbau konzipiert, sind eine Überlegung wert. Hier einige Links:

 

- www.bauen.de/ratgeber/hausbau/bauratgeber/planung/artikel/artikel/haus-selber-bauen-das-koennen-bauherren-in-eigenleistung-uebernehmen.html

 

- www.bauen.de/ratgeber/hausbau/bauratgeber/planung/artikel/artikel/eigenleistung-wie-bauherren-durch-muskelkraft-sparen-koennen.html

 

- www.bauen.de/ratgeber/hausbau/bauweise/bausatzhaus/artikel/artikel/das-bausatzhaus-mit-muskelkraft-zum-eigenheim.html

© Immowelt AG 2014   ® www.bauen.de Wissen rund ums Bauen!

Feedback abgeben
tracking