Hausbauen durch wem Bauträger oder Archtekt was ist günstiger ?

sind total verzweifelt, durch wem wir bauen sollen. Haben Angebote von Bauträger vorliegen mit einer Preisgarantie. Der Preis ist für uns soweit ok. Unsicher machen uns die Detaillierten Preise z.B.die Elektroinstallation oder die Haustüren, was können wir für den Preis erwarten.

 

Eine zweite Meinung haben wir uns bei einen Architekt geholt. Nach dem Gespräch mit dem Architekt waren wir geschockt er kommt auf eine viel höhere Summe als die Bauträger (für uns zu viel), er erklärte uns dass die Bauträger mit minderwertigen Materialien arbeiten und wir Letzt endlich nur Ärger haben werden zudem werden Kosten verschwiegen z.B.Vermessungskosten.Ein Grundstück haben wir schon reserviert. Über Antworten würde ich mich freuen.

Gefragt von Ala am 31.01.2011

Rubrik:  Hausbau > Baupartner > Architekt

War diese Frage für Sie hilfreich?
( 0 Bewertungen )

Antworten (4)

Antwort von Moderator Sharma-Hertweck am 01.02.2011

Hallo,

Sich die Meinung zweier Gegenparteien anzuhören, so wie Sie es handhaben, ist schonmal ganz gut.

Hier mit dem folgenden Link, habe ich einen Artikel zu Ihrer Frage aufgelistet.

 

Antwort von detlef am 01.02.2011

Die Auskunft des Architekten kann so nicht richtig sein.

Bauträgerkauf ist ebenso gut und je nach Baubeschreibung steht die Ausstattung doch für euch fest. Schaut sie euch im Detail z.B. einem Musterhaus an und lasst sie euch festschreiben. Nachteil = die Grunderwerbsteuer fällt auf die Gesamtkosten an, also Haus + Grundstück!

Zum Hausbau könnt ihr doch auch einen fertigen Hausbauanbieter nehmen. Und kauft das Grundstück selbst. Es gibt sicher auch in eurer Region einen Massiv-oder Fertighausanbieter mit guten Referenzen. So bezahlt ihr nur die Grunderwerbsteuer auf das Grundstück.(eine Menge Geld gespart). Und diese Anbieter haben den PLaner/Architekten doch gleich mit enthalten. So spart ihr noch einmal teure Architektenkosten.

Antwort von Moderator Sharma-Hertweck am 03.02.2011

Der entscheidenste Unterschied ist, dass wie auch im Artikel erwähnt, ein von Ihnen beauftragter Architekt als unabhängiger Sachverwalter im Interesse des Bauherrn steht. Im Anderem Fall, arbeitet der Architekt für die Baufirma und vertritt somit die Interessen der Baufirma. Mit beiden Varianten können Sie Ihr Haus gut bauen, wenn es seriöse Anbieter sind.

Antwort von Dieter Balazs am 04.02.2011

Nun - Es ist schon denkwürdig das ein Architekt Aussagen in den Raum stellt, die so schon fast eine Straftat darstellt. Es gibt genügend gute und Seriöse Bauträger und Fertighausfirmen , die eine gute und saubere Arbeit leisten, Mit Markenprodukten arbeitenund einen fairen Preis bieten. Meine Erfahrung ist seit 20 Jahren, Architekten suchen sich billige Einzelhandwerker,schlagen ihren Zuschlag drauf und verkaufen das als ihre Leistung . ( Traurig traurig)

Das wichtigste für Sie ist - glauben sie bei niemanden (egal ob Architekt oder Bauträger) was als Referenz in den hochglanz Prospekten steht. Sprechen Sie persönlich mit mindestens 5 Kunden die mit dem Anieter gebaut haben. Vorrallem auch welche die ihr haus schon länge haben. Den gute Firmen erkennt Mann/Frau an der Mangelbeseitigung. Lesen Sie im Internet auch ev. vorhandene Erfahrungsberichte. ( Aber niemals nur die erste Seite anklicken, den die ist bei manchen Spitzbuben getürkt.) Bedenken Sie - Egal ob Architekt oder Baträger ! Wer über andere herzieht, oder schimpft,hat es anscheinend nötig. Gute Firmen schimpfen nicht über andere.

© Immowelt AG 2014   ® www.bauen.de Wissen rund ums Bauen!

Feedback abgeben
tracking